Sanierung+Umgestaltung Reformierte Kirche

Umgestaltung Kirchenraum und raumklimatische Verbesserungen mittels Energie-Sanierung

Baujahr

2016

Ort

4106 Therwil BL

Beschreibung

Die Kirche wurde 1967 als Provisorium erstellt.

1996 wurde das Dach und die Seitenräume des „Provisoriums“ energetisch aber mangelhaft verbessert. 1999 erhielt die Kirche eine neue stattlich grosse Orgel.

 

Nach wenigen Jahren wurden die Klagen der Organisten immer zahlreicher, dass die neue Orgel unter dem stark schwankenden Raumklima leide. Fortan wurde der Naturhaarteppich regelmässig mit der Giesskanne gespritzt. Jahre später wurde ein zusätzlich ein Befeuchtungsgerät eingebaut, weil besonders im Winter dramatisch trockene Werte die Orgel leiden liess.

 

Unser Büro wurde beauftragt, das Szenario zu erarbeiten, um den Kirchenraum klimatisch und gestalterisch aufzuwerten, so, dass der Provisoriums-Charakter nach 50 „Betriebs-Jahren“ sanft verändert und aufgefrischt werde.

 

Alle „Undichtstellen“ am Dach und der Fassade der 1996-Sanierung behoben und die Styropor-Bodendämmung im Boden durch 28cm dicke hochwertige Holzweichfaserdämmung ersetzt.

 

Die Lehm-Vorsatzschalen an den beiden Giebeln sind Klima-und Akustik beein-flussende Bauteile und liessen den Provisoriums-Charakter des Kirchenraumes auf einen Schlag verschwinden.

Die je 45m2 grossen Flächen wurden in Lehmstein-Stapeltechnik aus Dornacher Lehmsteinen als 14cm dicke Vorwandschalen erstellt. Die mit Ortslehm-Grundputz verputzten Flächen erhielten einen 2-schichtigen Lehmdeckputz, der 2. Auftrag wurde nach eigener Rezeptur in Lehm-Spachteltechnik ausgeführt. Das stark ver-besserte Raumklima und die Akustik sind herausregend.

Die Seitenwände in Holztäfer wurden belassen, aber vom Maler zusammen mit der Dachfläche gewaschen und aufgehellt. Die Türen und der neue Wandschrank, zusammen mit den Holzzapfen der über 300 Einblaslöcher der Dachflächen wurden mit einer Tee-Kaffee Beize behandelt und so dem bestehenden Holz Ton ange-glichen. Die Seitenwände, die Haupttüren und die neuen Naturholzflächen wurden zusätzlich mit Bienenwachs behandelt.

Der neue Bodenbelag wurde in geöltem Räuchereiche-Klötzliparkett ausgeführt.

Die Dachfensterbänder erhielten neu IV-Glas 1.0 und wurden abgedichtet.

 

Volumen Kirchenraum: 800 m3

Bauzeit: März bis August 2016

 

Es konnten keine Einträge gefunden werden.
Weitere Beteiligte:
  • Holzbau Jäggi, Biel-Benken
  • Ermacora GmbH Elektriker, Oberwil
  • Deselma GmbH Heizung, Basel
  • Willi Borer Maler, Therwil
  • Kenny Design LED Beleuchtung, Therwil