Prüf-Workshop Reload

27. – 28. August 2021

Aushublehm – Eignung für Bauzwecke

Workshop 2021 – 2

Es gibt unterschiedliche Böden und somit zahlreiche Lehmarten. Wie erkennst du Lehm? Für welche Lehmbautechnik ist welcher Lehm geeignet? Was braucht er als Ergänzung wenn es nicht der genau richtige Lehm ist? Mit solche Fragen wird sich das Prüf-Workshop beschäftigen. Anhand sinnes und wissenschaftliche Lehmprüfungen werden unterschiedliche Lehme analysiert und verglichen. Bring dein eigener Aushub mit und finde heraus was du mit dem machen kannst!

 

Was kann ich mit diesem Lehm machen?

 

Thema: Das Material Lehm auf seine Eignung für Bauzwecke prüfen
Ort: Hibo Wildberg ZH, Schulhausstrasse 1, 8489 Wildberg

Kursleitung : Arno Labouré, Luna Böni, Doris Müller


Kursziele:

  • Aushubmaterial auf seine Bestandteile und seine Eigenschaften qualifizieren können, um eine Antwort auf die Frage zu erarbeiten : für welchen Zweck/Bautechnik kann ich einen bestimmten Aushubmaterial verwenden?
  • Eine zweite Frage stellt sich anschliessend : wie kann ich ein gegebenes Aushubmaterial für einen bestimmten Zweck anpassen/ vergüten?

Kursinhalte:

Tag 1 : Erkennen

  • Prüfverfahren kennenlernen und üben : Feldtests und Labortests
  • Einführung in die Welt der Körner

Tag 2 : vom Rohstoff zum Baumaterial

  • Einführung in die Kunst des Mischens


Wir sind alle eingeladen, uns im Vorfeld mit folgenden Fragen zu beschäftigen, oder unser Blick für die Themen zu schärfen:

  • Was könnte wohl unter meinen Füssen liegen, da, wo ich bauen will, was wird wohl aus der Baugrube kommen?
  • In welcher Tiefe finde ich das richtige Material?
  • Was sagt mir, was ich sehe?
  • Was sagt mir, was ich berühre?

Jede-r darf eine kleine Menge Material (1 bis 2 l, oder mit Kursleitung abklären) mitnehmen, das wir dann gemeinsam prüfen und erörtern.

 

Einladung Prüfworkshop Wiildberg 2021

Bericht zum Prüfworkshop

Nachdem ich mich schon im letzten Jahr angemeldet hatte, als der Workshop eigentlich in Bern hätte stattfinden sollen, freute ich mich auf den Workshop, der jetzt neu bei Arno Laboure in Wildberg stattfinden sollte.
Wir fanden uns am Freitagmorgen gemütlich zu Kaffee und Gipfeli bei Arno ein und er lud uns ein Werkstatt und Wohnhaus zu besichtigen. Das Wetter war uns mehrheitlich wohlgesonnen und so konnten wir auch draussen vor der Werkstatt arbeiten.
Nach kurzer Einführung der drei KursleiterInnen Luna, Doris und Arno ging es auch gleich los mit verschiedenen Prüfverfahren. Wir teilten uns in 3 Gruppen auf und erprobten den Zigarrentest, die Achterlingsprobe, den Sedimenttest, verschiedene Schwundtests oder machten Verputzmischungen aus unseren mitgebrachten Lehmproben. Einige Tests sind sehr einfach und können gleich am Fundort des Lehms gemacht werden, während andere komplexer sind und einige Hilfsmittel benötigen.
So konnten alle Teilnehmenden ihre Proben im Licht der verschiedenen Tests besser kennenlernen und herausfinden, wofür der Lehm am besten geeignet ist. Die Vielfalt der mitgebrachten Proben reichte von Lehm aus einer portugiesischen Stampflehmmauer, über im Garten ausgegrabene Proben, bis hin zu gewaschenem Pressschlamm aus dem Kieswerk.
Als besonders interessant erwies sich die Achterlingsprobe, ein Verfahren, bei dem die Probe zuerst in einen normsteifen Zustand gebracht wird und dann in eine Form, den Achterling, gepresst wird. Dann wird an diese Form eine leere Flasche gehängt, die langsam mit Quarzsand gefüllt wird. So kann aus dem Gewicht, dass die Probe zu tragen vermag, ein Klebekraftwert ermittelt werden. Unter den vorhandenen Proben war alles dabei, von 200-300 (eher mager), bis über 1000 (sehr fett). Roland Kindlimann hat eine neuartige und praktischere Achterlingsform aus Aluminium konzipiert, die er auf Anfrage verkauft.  
Kontrovers diskutiert wurde der Schluff-Anteil des Lehms, bekanntlich dritter Bestandteil neben Ton und Sand, da dieser mit keinem der Tests einwandfrei zu ermitteln war.
Die Stimmung war sehr entspannt und locker, wozu sicher auch die schöne Atmosphäre von Arnos Werkstatt und Garten beigetragen hat. Ich habe es sehr genossen mich mit den anderen TeilnehmerInnen auszutauschen und die schönen Spätsommertage zu geniessen. So war der Workshop ein voller Erfolg, spannende Inhalte die gekonnt vermittelt wurden hatten ebenso Platz wie gemütliches Beisammensein und Austausch.
Abgerundet wurde der Kurs vom sehr leckeren Essen, das Arnos Töchter und weitere HelferInnen für uns kochten.
Danke an das kompetente Kursleitungsteam und alle TeilnehmerInnen!


Theo Baath, 16. September 2021

Veranstalter

IG Lehm Fachverband Schweiz
&
Arno Labouré
&
Luna Böni
&
Doris Müller
 

Ort

Wildberg ZH