Sonderschau «Bauen mit Lehm» Minergie-Expo Luzern

07. – 10. März 2013

Bauen mit Lehm

 

Die IG Lehm wurde von der Messeleitung eingeladen, auf 143m2 Standfläche in der Halle 3, eine Sonderschau über das "Bauen mit Lehm" durchzuführen.

Unser Fachverband freute sich, dass der Baustoff Lehm an dieser Energie-Fachmesse eine Plattform erhält. Im Fokus steht der Baustoff Lehm, weil er mit seinem unschlagbar niedrigen Grauenergie- und unerreichten Klimaspeicherfaktor speziell, aber nicht nur, im Minergiehaus-A und -Eco künftig nicht mehr fehlen darf.

  • Sonderschau mit Eye-Catcher und kompetenter Beratung
  • IG Lehm Mitglieder-Firmen der Schweizer Lehmbauszene
  • öffentliche Fachveranstaltungen zum Thema "PLANEN UND BAUEN MIT LEHM" (für Baufachleute/Bauherrschaften)

Bericht zum Messeauftritt

Rückblick auf unsere erfolgreiche Sonderschau


Die Messe steigerte mit 14'200 die Besucherzahl um 4.4%: Daran hatte auch die IG Lehm ihren Anteil.

Entstehung der Idee Messeauftritt:
15 Jahre nach dem letzten Messeauftritt (Swissbau 97) in Basel war es an der Zeit, dass die sich stark entwickelnde Lehmszene Schweiz unter der Leitung des Lehm-Fachverbandes Schweiz ihren Auftrag der Öffentlichkeitsarbeit wahrnahm. Die Minergie-Expo 2013 lud die IG Lehm ein, auf 140m2 ihre Sonderschau abzuhalten. Dem Fokus Minergie-Haus mit dem natürlichen Baustoff Lehm wurde so eine hervorragende Plattform für eine zukunftsweisende Beziehung geboten. 

Realisierung:
52 IG Lehm Mitglieder beteiligten sich an der Planung, der Organisation, dem Aufbau, der Standbetreuung und dem Abbau. Insgesamt wurden über 1’800 Stunden Einsatz geleistet.
Aufgrund fehlender breiter Unterstützung durch Sponsoren, legten 74 Mitglieder der 140 Mitglieder mit ihrem grosszügigen freiwilligen Spendenbeitrag die Basis für eine erfolgreiche Umsetzung. 10 Firmenmitglieder nutzten die Werbung der 7 Karten „Lehmbauaspekte“ und weitere 3 den Weblink auf der Webseite.
Hervorheben möchten wir aber die grosszügigen finanzielle Unterstützungen der Minergie Geschäftsstelle und der IKEA Stiftung Schweiz.
An dieser Stelle sei die allseitig gezeigte Solidarität, zu Gunsten des Auftrittes der IG Lehm an dieser Energiemesse, besonders gelobt.

 Der Stand: 
…. wurde seitens der Besucher allenthalben gelobt ob seine Klarheit in der Aussage und den sehr kompetenten Beratungen der anwesenden Fachleute. Die Messe lobte das selbstbewusste Erscheinungsbild und den magnetischen Charakter in der kleinen und übersichtlichen Halle 3. Es darf al Vorteil gewertet werden, dass die Sonderschau im Lichthof platziert war, denn so wurde der Ort zum Ort eines Forums im wahrsten Sinne des Wortes, wo man sich lange aufhalten konnte, um sich dem Thema Lehm zu widmen. Der 12m3-Lehmhaufen als erster Blickfang, die zur Theke und Sitzmäander aufgeschichteten Lehmsteine aus demselben Dornacher Lehm, der immer blubbernde Lehmbrunnen, die Kulisse aus REM Rasterelektronen-Miskroskop-Vergrösserungen von Tonmineralien und der rundum laufende Grossbildschirm, der Einblick gab in alle Facetten des Lehmbaus, erzielten die angestrebte Wirkung zu 100%. Die am Eingang der Messe als Set gezielt verteilten „7 Lehmbau-Aspekte“ brachte zusätzlich  jene Besucher an den Stand, die das Thema Lehmbau teilweise noch nicht kannten.  

Nachbarstände:
Um die Sonderschau als Themenzentrum, zeigten sich 8 IG Lehm Mitgliederfirmen mit ihren attraktiven und informativen Ständen und bestätigten den gelungenen „gemeinsamen Auftritt“.

Fachreferate:
Die 2 Rahmenanlässe am Freitag und Samstag zum Thema „Bauen und Planen mit Lehm“ für Baufachleute und Bauherrschaften, erfreuten sich, trotz grossem Konkurrenzangebot, mit je 50 bis 60 Besuchern eine unerwartet grosse Zahl. Die auf den Lehmbau fokussierten Referate zur aktuellen Lehmbauszene, zu gebauten Beispielen von Wohnbauten, zur Grauenergie, zur Luftqualität im Minergiehaus und zum sommerlichen Wärmeschutz zogen. Die Anwesenheit von Stampflehmer Martin Rauch am Samstagsreferat brachte zudem unerwartete und wichtige Hintergrundinformationen zu Stampflehmprojekten von Star-Architekten, wie am Beispiel des Neubaus Ricola von Herzog&de Meuron.

 Autor IGL/rh

Veranstalter

IG Lehm Fachverband Schweiz

Ort

Luzern LU